Aus zwei Volksmusikgruppen entsteht das "Mandolinenorchester Gütersloh"

1945/46 

Gründung der Volksmusikgruppe „Schrammelfreunde Avenwedde“ durch Peter Grieß

(erster Orchesterleiter)

1953

Erstes volkstümliches Konzert im Saal Bettenworth, Avenwedde

1954

Der Name „Schrammelfreunde“ entfällt, neuer Name „Volksmusikgruppe Avenwedde“

1955

Jubiläumskonzert zum 10jährigen Bestehen im Saal Michelswirth

Ab 1956

Konzerte in Friedrichsdorf, Bielefeld und Gütersloh folgen

1957

Fritz Schröter wird Dirigent

1958

Herbert Diekemper wird neuer Dirigent

1959/60

Zwei Mehrtagesfahrten nach Ruhpolding mit Auftritten

1964

Klemens Meiertoberens übernimmt das Dirigentenamt. Einige Ehemalige des aufgelösten Mandolinenvereins „Früh-auf“ Spexard treten der Volksmusikgruppe  bei.

1965

Beginn der Musikausbildung für verschiedene Instrumente

1972

Erstes Weihnachtskonzert mit dem Mindener Kinderchor, Beginn einer bis heute bestehenden Tradition

1974

Schallplattenproduktion mit dem Freckenhorster Kinderchor

 

1952

Gründung der Mandolinen und Gitarrenfreunde Gütersloh durch Julius Schulz

1954

Erster öffentlicher Auftritt bei einem Weihnachtskonzert

1956

Übernahme des Dirigentenamtes durch Günter Schönfelder.

Erstes Konzert im Katholischen Vereinshaus Gütersloh im gleichen Jahr.

Danach erfolgen viele Konzerte und Mitwirkungen, u.a. mit dem Akkordeon-Orchester Gütersloh, dem Volksliedstudio Gütersloh, dem Mädchenchor „Westfälische Nachtigallen“, sowie dem Ostland-Chor. Regelmäßige Auftritte bei der „Schlesischen Vesper“ und bei der Gütersloher Michaeliswoche.

1968

Konzert zu Gunsten der „Aktion Sorgenkind“

*****

1977

Zusammenschluß der „Volksmusikgruppe Avenwedde“ mit dem„Mandolinenorchester Gütersloh“

unter der Leitung von Günter Schönfelder

Ab 1977

Mitwirkung bei zwei Schallplattenproduktionen mit dem Essen-Steeler Kinderchor

Danch gibt es viele Konzerte im heimischen Raum und überregional

Ab 1987

Besuche und Gegenbesuche mit Partnern in Chateauroux

1992

Dieter Kokot wird neuer musikalischer Leiter, Günter Schönfelder wird nach 35jähriger Tätigkeit zum Ehrendirigenten ernannt.

1999 – 2007

Ostseereisen des Orchesters  mit Auftritten in Grömitz, Niendorf, Timmendorfer Strand

und Konzert im Jagdschlösschen am Ukleisee

und Wanderung am Ukleisee

2008

Fahrt nach Nordhorn mit Konzert in der Kurklinik Bad Bentheim

Auftritt bei der Landesgartenschau Rietberg

 

2009

Die CD „Plaisir d’accord“ entsteht unter der Leitung von Dieter Kokot

Das Orchester gibt regelmäßig Sommerkonzerte in der Aktionsmulde oder im Rosengarten der Flora Westfalica, dem Gartenschaugelände in Rheda-Wiedenbrück.

Die Frühlingskonzerte finden u. a.  in der Aula der Waldorfschule Friedrichsdorf,  im Landhaus Flötotto (Foto), im Vereinshaus der St. Hubertus Bruderschaft oder im Brauhaus Gütersloh statt.